Links

 
 

 

Terminkalender

Newsletter


 

Stadt Wiesloch

Badischer Tennisverband

BTV NuLiga

Deutscher Tennis Bund

Impressum

Aktualisiert: 08.11.2017

Suche

Unsere Partner

IntelliOnline





Bericht Mitgliederversammlung 2017

Positive Entwicklung und steigende Mitgliederzahlen

 

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tennisclubs 1. TC Rot-Weiß Wiesloch konnte der 1. Vorsitzende des Vereins Dr. Jörg Flender in seinem Rückblick über ein herausragendes Jahr berichten. Im dritten Jahr in Folge verzeichnete  der Verein einen Anstieg der Mitgliederzahl und festigte somit seine Position als ein großer Tennisverein Badens.

Mit den erwirtschafteten Überschüssen ist der Verein in der Lage gezielt in die Anlage zu investieren.
So wird nach den Zäunen im letzten Jahr in diesem Jahr die Terrasse mit Tribüne komplett neu gebaut, was für den Verein die mit Abstand größte Investition seit über dreißig Jahren ist. Mit dem Vereinsrestaurant "Freitisch" ist es dem Verein auch gelungen, einen Pächter zu finden, der mit seinem gut besuchten Restaurant für eine tolle Atmosphäre auf der Anlage sorgt.
Sportlich ist der Verein sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport sehr gut vertreten. So nehmen jugendliche Spieler und Spielerinnen an Bezirks-, Badischen-, Baden-Württembergischen und Deutschen Meisterschaften teil. Die Herren 55 spielen in der Baden-Württemberg- Liga, die Damen 50 in der Badenliga, und die 1. Herrenmannschaft des Vereins tritt in der badischen Oberliga an.
In diesem Jahr hat zum ersten Mal ein Spieler, der in Wiesloch das Tennis spielen gelernt hat, den Sprung in die erste Herrenmannschaft geschafft. Dr. Jörg Flender bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei den Sponsoren des Vereins,  sie stammen alle aus Wiesloch. Er forderte alle Mitglieder auf Wiesloch als Einkaufsstadt zu nutzen und den "Buy Local"- Gedanken zu leben und zu unterstützen.
In seinem Finanzbericht erläuterte  der Finanzwart Gergely Spiry die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Geschäftsjahrs.
Sowohl der Verein als auch die Halle erwirtschafteten Überschüsse, die genutzt werden können, um den entstandenen Investitionsstau der letzten Jahrzehnte abzubauen. Die Überschüsse reichen aber bei weitem nicht, um notwendige Instandsetzungen an der Anlage durchzuführen. Daher hat der Vorstand ein  neues Förderkreiskonzept entwickelt, das Mitgliedern und Sponsoren die Möglichkeit bietet, Aktivitäten des Vereins zu unterstützen  und Investitionen zu tätigen. Dieses Förderkreiskonzept wurde anschließend von dem 2. Vorsitzenden Bernhard Stauder im Detail vorgestellt.

Jugendwart  Arn Jörger hob in seinem Bericht die Treue der jugendlichen Spieler zum Verein hervor.
Es gibt eine Vielzahl von jugendlichen Spielern, die bereits über sieben Jahre im Verein sind und den Verein bei Meisterschaften und  Mannschaftswettkämpfen vertreten. Drei Jugendliche sind inzwischen auch im Trainerteam des Cheftrainers Johannes Schmidt tätig.
In diesem Jahr ist der Verein mit über 20 Mannschaften erneut sehr gut vertreten. Mit 180 Jugendlichen hat der Verein eine breite Basis an Jugendspielern, so dass hier auch Leistungsspieler erwachsen können, die den Verein bei  überregionalen Meisterschaften vertreten.
In seinen Schlussworten führte der 1. Vorsitzende aus, dass der Verein auch Spieltreffen für Nichtmannschaftsspieler veranstaltet und gezielt Breitensport -Aktivitäten durchführt, die jedem Tennisbegeisterten die Möglichkeit
geben, sich sportlich zu betätigen und andere Mitglieder/Spielpartner kennen zu lernen. Neue Mitglieder, die gerne unsere Schnupperangebote nutzen können, sind immer herzlich willkommen.
Mit den Investitionen in die Anlage und dem Vereinsrestaurant "Freitisch" herrscht beim 1. TC Rot-Weiß Wiesloch eine Atmosphäre in der  Mitglieder
sich wohl fühlen können.






Bericht Mitgliederversammlung 2016

Der Aufwärtstrend hält an

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung kamen die Mitglieder des Tennisclubs 1. TC Rot-Weiß Wiesloch am 24. Februar im Vereinsheim der Tennisanlage zusammen. In seiner Eröffnungsansprache gab der 1. Vorsitzende Dr. Jörg Flender einen Einblick in die erfreuliche Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr. Die Mitgliederzahl hat sich auf 376 erhöht, das Konzept für die Jugendarbeit unter Führung des Trainers Johannes Schmidt hat sich bewährt, mehr als 20 Sponsoren aus Wiesloch und Umgebung unterstützen den Verein. Auch technische Neuerungen, wie das Hallenbuchungssystem im Internet und der elektronische Belegungsplan in der Halle, wurden sehr gut angenommen und sorgten sogar für höhere Einnahmen. Sportliche Veranstaltungen – Mannschaftsspiele, LK Turniere und Rhein-Neckar Junior Open – lockten regelmäßig Zuschauer auf die Anlage.
Ziel der Vereinsarbeit ist weiterhin die Förderung in allen Bereichen, dabei sind Breitensport, Leistungssport und Nachwuchsarbeit mit Leistungsförderung gleichermaßen wichtig.
Sportwart Bernhard Stauder berichtete über das Abschneiden der gemeldeten Mannschaften und gab einen Ausblick auf die kommende Saison. Dreizehn Erwachsenen Mannschaften werden für Wiesloch antreten, drei davon in einer Spielgemeinschaft mit Rauenberg.  Die 1. Herrenmannschaft wird wieder in der badischen Oberliga spielen und versuchen, den guten dritten Platz der vergangenen Saison zu verteidigen.
Mit acht Mannschaften nahmen Jugendliche erfolgreich am Spielbetrieb teil. Erneut erzielten die Jugendlichen U14 Erfolge bei Bezirks- und Badischen Meisterschaften.
Finanzvorstand Gergely Spiry führte wie immer ausführlich und verständlich durch die Listen der Buchführung. In seinen Aufstellungen zeigte sich eine positive Entwicklung. Die bereits im dritten Jahr steigenden Mitgliederzahlen, sinkende Energiekosten und eine sehr gute Auslastung der Halle trugen dazu bei. So konnten finanzielle Rücklagen gebildet werden.
Nach der Kassenprüfung bescheinigten Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum dem Finanzvorstand eine exakte Kassenführung.
Es stand noch die Beschlussfassung zur Satzungsänderung an, den Änderungsvorschlag hatten alle Mitglieder mit der Einladung erhalten. Der Vorschlag wurde angenommen, dem Gesamtvorstand gehört nun zusätzlich ein 2. Vorsitzender an. 
Dr. Helmut Eitel empfahl den anwesenden Mitgliedern die Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Bei den anschließenden Neuwahlen ergab sich folgendes:
1. Vorsitzender: Dr. Jörg Flender, 2. Vorsitzender: Bernhard Stauder,  Vorstand für Finanzen: Gergely Spiry, Vorstand für Presse: Monika Herr, Sportwart: Stefan Fusser, Jugendwart: Arn Jörger, Vorstand für Technik: Thomas Heinzmann, Kassenprüfer sind Peter Schulze-Westrum und Alfred Kretz.
 

Mit einem Präsent bedankte sich Dr. Jörg Flender bei Alfred Kretz für seine jahrelange Tätigkeit als Vorstand für Technik, bei der er bei Bedarf stets zur Stelle war und nicht nur die technischen Anlagen der Tennisanlage umsichtig betreute.
 

Unter Mithilfe vieler Mitglieder wird sich der Verein bereits Anfang März an das Herrichten der Plätze machen und damit die Grundlage für eine weitere erfolgreiche Saison schaffen.

 




Bericht Mitgliederversammlung 2015

Der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch auf dem Weg Richtung Zukunft

Am 25. Februar fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Tennisclubs 1. TC Rot-Weiß Wiesloch im Vereinsheim der Tennisanlage statt. Dr. Jörg Flender, der 1. Vorsitzende des Vereins konnte an diesem Abend viele interessierte Mitglieder im Clubheim  begrüßen, darunter auch das älteste Mitglied Dr. Heinz Schmidt-Rohr. Seine Einführung nutzte Dr. Flender um auf die Werte des Vereins hinzuweisen. Zum einen stellte er heraus, dass dieser eine Solidargemeinschaft ist, an der alle mit arbeiten müssen und alle füreinander da sind. Zum anderen wies er auf die Wichtigkeit der Jugendförderung hin. Dass diese bereits Früchte getragen hat, beweisen die hervorragenden Ergebnisse der Jugendlichen bei regionalen und überregionalen Turnieren. Die steigende Mitgliederzahl, sowie zahlreiche Sponsoren sind ein weiterer Beweis dafür, dass der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch in der Öffentlichkeit positiv wahrgenommen wird.

Erfreulich verlief der Spielbetrieb. Bei den drei Herrenmannschaften gab es wieder eine Spielgemeinschaft mit dem Racket-Center Nußloch. Die erste Herrenmannschaft schaffte mit dem ersten Platz in der ersten Bezirksliga den Aufstieg in die Oberliga. Auch die Damen hatten Erfolge zu verzeichnen, die erste Damenmannschaft stieg in die 2. Bezirksliga auf, die Damen 60 in die Oberliga. Den Herren 55 gelang sogar der Aufstieg in die Regionalliga Süd-West. Ebenso nahmen zahlreiche Jugendmannschaften an der Medenrunde teil.

Die Finanzen des Vereins beleuchtete Finanzvorstand Gergely Spiry wie immer detailliert und anschaulich. Erfreut zeigte er sich über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen, die auch die Einnahmen des Vereins erhöhen. Ein weiteres Highlight war die Lichtkostenersparnis in der Halle, die durch die neue LED-Beleuchtung bewirkt wurde. Insgesamt zeigten seine Aufstellungen, dass der Haushalt ausgeglichen ist. Weitere Geldeinsparungen erhofft man sich dadurch, dass die Herrichtung der Tennisplätze in diesem Jahr in Eigenarbeit geleistet wird. Dabei ist der Verein auf die Mitwirkung der Mitglieder angewiesen. Listen für die kommenden Arbeitseinsätze hängen in der Halle aus. Für die geleisteten Arbeitsdienste in der vergangenen Saison dankte der Vorstand allen seinen Mitgliedern.

Die Kassenprüfer Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum bescheinigten dem Finanzvorstand eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung.

Nach den Berichten der Vorstände erteilten die anwesenden Mitglieder unter Leitung von Dr. Helmut Eitel der gesamten Vorstandschaft Entlastung.

Als Kassenprüfer wurden Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum wieder gewählt.

Anschließend stand die Beschlussfassung zur Änderung von zwei Punkten der Beitragsordnung an. Die Änderungsvorschläge waren mit der Einladung zur Versammlung versandt worden. Nach einer Aussprache wurden die Änderungen mehrheitlich beschlossen.

Mit dem Dank für das entgegengebrachte Vertrauen schloss Dr. Flender die Jahreshauptversammlung und wünschte allen Mitgliedern eine sportliche und erfolgreiche Saison 2015.

 




Bericht Mitgliederversammlung 2014

Der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch bleibt in Bewegung

Am 12. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Tennisclubs 1. TC Rot-Weiß Wiesloch im Vereinsheim der Tennisanlage statt. Die Mitglieder des Vereins zeigten auf dieser Hauptversammlung, dass dieser reform- und beschlussfreudig ist. So wurde auf der Versammlung eine neue Satzung verabschiedet und der bisherige Thekendienst in einen allgemeinen Clubdienst gewandelt. Dr. Jörg Flender, der 1. Vorsitzende des Vereins konnte an diesem Abend zahlreiche Mitglieder im Clubheim  begrüßen. Erfreut war er besonders darüber, dass auch das älteste Mitglied Dr. Heinz Schmidt-Rohr, der im November letzten Jahres seinen 91. Geburtstag feierte,  zu der Versammlung gekommen war. In seiner Einführung rief er noch einmal die Ereignisse des vergangenen Jahres in Erinnerung. Mit  verschiedensten Veranstaltungen und Festen wurde das Vereinsleben weiter belebt. Die Initiative „Auch Eltern spielen Tennis“ zur Gewinnung neuer Mitglieder zeigt erste Erfolge. Über 10 neue Erwachsene Mitglieder konnten bisher gewonnen werden. Im Verein sind neue Mitglieder herzlich willkommen.

Die Bewirtung des Vereinsheims wird in der anstehenden Saison von  Martina Fritsch- Bachmann übernommen. Der Thekendienst im vergangenen Jahr funktionierte an den Mannschaftswettkämpfen sehr gut, an den bewirtschafteten Tagen in der Woche war die Bereitschaft der Mitglieder, Thekendienst zu leisten, zu gering. Insgesamt blieb das Ergebnis des Thekendienstes unter dem des Vorjahres.

Erfreulich verlief der Spielbetrieb. Es gab eine Herrenmannschaft in jeder Altersklasse, bei den drei Herrenmannschaften gab es eine Spielgemeinschaft mit dem Racket-Center Nußloch. Die Erste Herrenmannschaft verpasste mit einem zweiten Platz in der ersten Bezirksliga den Aufstieg in die Oberliga nur knapp. Auch bei den Damen starteten die aktiven Mannschaften in allen Altersgruppen, ebenso konnten bei der Jugend  in jeder Altersgruppe Mannschaften gemeldet werden.

Einen detaillierten Einblick in die Finanzen des Vereins vermittelte Finanzvorstand Gergely Spiry. Anhand seiner Aufstellungen belegte er, dass der Haushalt ausgeglichen ist. Allerdings sollte die Bildung von Rücklagen höher sein. So ist der Verein auf Arbeitseinsätze der Mitglieder angewiesen, um die Anlage zu warten und zu pflegen.  Für die geleisteten Arbeitsdienste in der vergangenen Saison dankte der Vorstand allen seinen Mitgliedern. Die Tennishalle, die im Herbst mit einer neuen energiesparenden LED –Beleuchtung ausgestattet wurde, zeigt eine gute Auslastung. Die Kassenprüfer Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum bescheinigten dem Finanzvorstand eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung.

Nach den Berichten der Vorstände erteilten die anwesenden Mitglieder unter Leitung von Thomas Östreich der gesamten Vorstandschaft Entlastung.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender bleibt Dr. Jörg Flender, 2. Vorsitzender und zuständig für die Finanzen des Vereins Gergely Spiry, zuständig für Pressearbeit ist Monika Herr, Sportwart ist Bernhard Stauder, Jugendwart bleibt Arn Jörger. Vorstand für Technik und Umwelt ist Alfred Kretz, Beisitzer für die Außenanlage bleibt Manfred Maier. Der Vorstand für Veranstaltungen blieb unbesetzt. Als Kassenprüfer wurden Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum gewählt.

Anschließend stand die Beschlussfassung zur neuen Satzung an. Deren Inhalt war im Vorfeld bereits jedem Mitglied zugänglich gemacht worden. Die neue Satzung wurde nach einer Aussprache und einem nicht angenommenen Änderungsantrag mit der erforderlichen ¾ Mehrheit beschlossen. Eine weitere beschlossene Änderung zur Gebührenordnung sieht nun vor, dass der bisherige Thekendienst in einen allgemeinen Clubdienst für Arbeitseinsätze gewandelt wird.

Mit den Ergebnissen der Versammlung zufrieden, sind sich nun alle Anwesenden sicher, den Verein für die Zukunft gerüstet zu haben, und hoffen auf eine angenehme und erfolgreiche Tennissaison 2014.




Bericht Mitgliederversammlung 2013

1. TC Rot-Weiß Wiesloch auf einem guten Weg
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte Dr. Jörg Flender, der 1. Vorsitzende des Tennisclubs TC Rot-Weiß Wiesloch zahlreiche Mitglieder im Clubhaus des Vereins. In seinem Rückblick berichtete er über die vielen Veranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Jahres. Diese reichten von den Arbeitseinsätzen zur Instandsetzung der Anlage im Frühjahr über viele gemeinsam gestaltete Feste und sportliche Ereignisse bis zum Arbeitseinsatz am Saisonende. Erfreulich war, dass der neu eingeführte Thekendienst die Erwartungen erfüllte: einmal trug er zur Belebung des Vereinslebens bei, zum anderen erwirtschaftete er den geplanten Deckungsbeitrag. Die gemachten Erfahrungen sollen in diesem Jahr zu weiteren Verbesserungen beitragen. Die Öffnungszeiten täglich von 17 bis 21 Uhr werden beibehalten, dienstags und freitags und an Spieltagen mit Thekendienst und Bewirtschaftung, sonst mit Selbstbedienung.
Der Finanzvorstand Gergely Spiry erläuterte in seinem Bericht die Finanzlage des Vereins. Danach ist der Verein liquide, konnte 2012 Sondertilgungen von Krediten durchführen und leichte Überschüsse erwirtschaften. Die Kassenprüfer Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum bescheinigten eine vorbildliche Führung der Finanzen. Beide Kassenprüfer wurden für 2013 in ihrem Amt bestätigt.
Einen Überblick über die sportlichen Ereignisse gab Sportwart Gergely Spiry. Mannschaften gibt es erfreulicherweise wieder in allen Altersklassen. Drei Mannschaften gelang der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, darunter die Damen 50, die nun in der Badenliga spielen.
Jugendwart Arn Jörger berichtete über die Kooperation mit dem Racket-Center und über 140 Kinder, die momentan beim TC Rot-Weiß Wiesloch im Training sind. Acht Jugendmannschaften sowie zahlreiche Veranstaltungen bieten ihnen die Möglichkeit zum Spielen.
Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder erteilten die versammelten Mitglieder der gesamten Vorstandschaft Entlastung für das vergangene Jahr.
Der neuen Saison sehen alle optimistisch entgegen. Neue Mitglieder sind beim 1. TC Rot-Weiß Wiesloch herzlich willkommen.
 



Bericht Mitgliederversammlung 2012


1.TC Rot-Weiß Wiesloch setzt auf ein neues Konzept
Die neue Vorstandschaft des Tennisclubs erläuterte in der Jahreshauptversammlung am vergangenen Mittwoch ihre Vorstellungen.
Der bisherige Vorstand Thomas Östreich eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Anschließend vermittelte der Finanzvorstand des Vereins Gergely Spiry einen detaillierten Einblick in die Finanzen des Vereins im vergangenen und in diesem Jahr. Als kommissarischer Sportwart stellte er das sportliche Abschneiden aller Mannschaften vor, zwei Mannschaften fanden dabei besondere Erwähnung: die Damen 60 mit ihrem Aufstieg in die Badenliga, sowie die Herren 50 als Aufsteiger in die Regionalliga Südwest. Jugendwart Arn Jörger berichtete über die erfreulich hohe Anzahl von jugendlichen Spielern. Sie haben sowohl die Möglichkeit in verschiedenen Mannschaften zu spielen, als auch an den vielfältigen Aktivitäten des Clubs teilzunehmen. So gibt es z.B. eine Kooperation mit dem Racket Center und mit der Schillerschule Wiesloch. Nachdem die Kassenprüfer eine einwandfreie Führung der Finanzen bestätigt hatten, konnten die Mitglieder unter Leitung von Herrn Dr. Schmidt-Rohr der Vorstandschaft Entlastung erteilen.
Es folgten die Neuwahlen mit diesem Ergebnis: 1. Vorsitzender ist Dr. Jörg Flender, 2. Vorsitzender und zuständig für die Finanzen des Vereins Gergely Spiry, 3. Vorsitzender und zuständig für Pressearbeit Monika Herr, das Amt des Sportwarts übernimmt Gergely Spiry weiterhin kommissarisch, Jugendwart bleibt Arn Jörger. Vorstand für Technik und Umwelt ist Alfred Kretz, dem für die Freiluftplätze Manfred Maier zur Seite steht, Vorstand für Veranstaltungen Anne Heinzmann. Kassenprüfer sind Thomas Heinzmann und Peter Schulze-Westrum.
Nach seiner Wahl dankte Dr. Jörg Flender Thomas Östreich dafür, dass er sich in den vergangenen Jahren mit so hohem Zeitaufwand und persönlichem Einsatz der Führung des Vereins widmete. Ebenso bedankte er sich bei Sigi Schlutius und Hermann Zentgraf für ihr großes Engagement im Vergnügungsausschuss. 
Anschließend wurde ein neues Konzept zur Bewirtung des Clubhauses besprochen, um den jahrelangen Problemen mit der Bewirtung ein Ende zu machen. Das Konzept sieht vor, dass aktive Mitglieder im Alter zwischen 17 und 70 Jahren vier Arbeitsstunden pro Saison für die Bewirtung des Clubhauses leisten sollen. Dadurch sollen regelmäßige Öffnungszeiten des Clubhauses gewährleistet werden, täglich zwischen 17 und 21 Uhr, zu denen Getränke ausgeschenkt werden. 
Um das neue Konzept verwirklichen zu können, musste eine Änderung der Beitragsordnung erfolgen. Nach einer längeren Aussprache über das Konzept wurde diese Änderung der Beitragsordnung von den Mitgliedern mehrheitlich beschlossen. 
Viele positive Rückmeldungen zeigten, dass die anwesenden Mitglieder bereit sind, dieses Konzept mit zu tragen und den Tennisclub dadurch zu einem Ort zu machen, an dem man gerne seine Freizeit verbringt.



Bericht Mitgliederversammlung 2010


Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tennisclubs 1. TC Rot-Weiss Wiesloch am 24. Februar wählten seine Mitglieder einen neuen Vorstand. Als 1. Vorsitzender wurde Thomas Oestreich in seinem Amt einstimmig bestätigt. Neu gewählt wurde als 2. Vorsitzender und zuständig für die Finanzen des Vereins der promovierte Betriebswirt Dr. Stephan Fischer. Er löst den bisherigen Finanzvorstand Dieter Hofmann ab. Thomas Oestreich dankte Dieter Hofmann für die tadellose ehrenamtliche Arbeit, die er die ganzen Jahre im Vorstand für den Verein uns seine Mitglieder geleistet hat. Zugleich dankte er Stephan Fischer für seine Bereitschaft diese Herausforderung zu übernehmen.
Als 3. Vorsitzender wurde Dr. Joerg Flender zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing einstimmig wiedergewählt.
Als Sportwart löst Gergely Spiry den bisherigen Sportwart Wolfram Wiederkehr ab. Wolfram Wiederkehr, der seit über 40 Jahre Mitglied des Vereins ist und seit mehr als 15 Jahre dem Vorstand des Vereins angehört, wurde mit viel Applaus für sein ehrenamtliches Wirken und seine Verdienste für den Verein gedankt. Mit dem neuen Sportwart Gergely Spiryi wird ein Generationswechsel in der sportlichen Leitung vollzogen, der neue Impuls für die Zukunft des Mannschaftsspielbetriebs setzen soll. Wolfram Wiederkehr wird auf Wunsch dem neuen Sportwart aber weiter beratend zur Verfügung stehen. Seine langjährigen Erfahrungen auch durch die aktive Tätigkeit im Badischen Tennisverband sind für den Verein unverzichtbar.
Als Jugendwart löst Arn Joerger den bisherigen Jugendwart Christoph Schulz ab, der zur Zeit im Ausland studiert. Erfreulich ist, dass mit dem 18jährigen Arn Joerger erneut ein Jugendlicher des Vereins Verantwortung für die Jugendarbeit des Vereins übernimmt.
Desweiteren wurden gewählt: Neuer 2. Kassenprüfer: Thomas Heinzmann, Vorstand Technik und Halle: Alfred Kretz,.Vorstand Veranstaltungen (mit Vergnügunsausschuss): Anne Heinzmann, Hermann Zentgraf, Sigi Schlutius.
Für das Engagement des Jahres wurde auf der diesjährigen Hauptversammlung der Cheftrainer des Vereins Johannes Schmidt geehrt. Durch sein ehrenamliches Engagement, neben seiner Trainertätigkeit, ist es besonders Johannes Schmidt zu verdanken, dass der Tennissport vor allem im Jugendbereich eine großen Aufschwung erfährt.

In ihren Jahresberichten gingen der scheidende Finanzvorstand und 1. Vorsitzende darauf ein, dass unvorhergesehene Reparaturarbeiten in der Halle und an den Plätzen die Einnahmen deutlich überstiegen haben. Der Verein muß in Zukunft höhere Rücklagen für Investitionen der Anlage bilden, da diese in weiten Bereichen einen Investitionsstau aufweise. Dr. Joerg Flender ging in seinem Bericht darauf ein, dass über eine starke Präsens des Vereins in der Öffentlichkeits neue Mitglieder geworben werden können. Die Philosophie des Vereins ist es, Jugendarbeit, Leistungs- und Breitensport gleichermaßen zu fördern. Die existierende Infrastruktur, die der Verein bereitstellt macht den 1. TC Rot-Weiß Wiesloch zu einen der ersten Adressen des Tennissports in der Region.



Bericht Mitgliederversammlung 2009

Bericht zur Hauptversammlung des 1. TC Rot-Weiß am 18.02.2009
Thomas Oestreich als neuer erster Vorsitzender im Amt


Wie auf der Hauptversammlung 2008 geplant worden war, löst der 2. Vorsitzende des Vereins Thomas Oestreich den 1. Vorsitzenden Klaus Schaefer nach einer einjährigen Übergangsphase ab.
Auf der diesjährigen Hauptversammlung bedankte sich Thomas Oestreich bei dem scheidenden 1. Vorsitzenden für seine hervorragende Arbeit in den letzten drei Jahren. Im Vergleich zu den vorigen Jahren, in denen ein starker Mitgliederrückgang zu verzeichnen war, gelang es in seiner Amtszeit, die Anzahl der Mitglieder (ca. 400) zu stabilisieren. Der Vorstand freut sich, dass Klaus Schaefer dem Verein auch weiterhin bei einzelnen Projekten mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Nach der Begrüßung durch Klaus Schaefer folgte eine Schweigeminute zu Ehren der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. In seinem Jahresbericht ging Klaus Schaefer auf die Situation der in die Jahre gekommenen Tennisanlage ein. Für die Instandhaltung und Reparaturen, wie z. B. die Heizungsanlage der Tennishalle, sind Investitionen notwendig geworden, die über Kredite finanziert werden. Klaus Schaefer forderte alle Mitglieder auf, die Werbung neuer Mitglieder und ihre Integration ins Vereinsleben zu unterstützen.

Nach dem Bericht des Kassenwarts Dieter Hofmann wurden der Kassierer und der Vorstand unter der Versammlungsleitung von Herrn Dr. Schmidt-Rohr entlastet.

In seinem Bericht über die Jugendarbeit, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit ging Vorstandsmitglied Dr. Joerg Flender zunächst auf die sportlichen Erfolge der Jugendabteilung des Vereins ein. In diesem Zusammenhang hob er ausdrücklich die hervorragende Trainerarbeit des Trainerteams unter der Leitung von Johannes Schmidt hervor. Durch den engagierten Einsatz des ehemaligen Bundesligaspielers von Grün-Weiß Mannheim habe der Club an Profil gewonnen und unterscheide sich deutlich von anderen Vereinen in der Region.
Um Kinder und Jugendliche dauerhaft für den Tennissport zu begeistern und als Vereinsmitglieder zu gewinnen, soll das neue Konzept zur integrierten Förderung vorangetrieben werden: Jugendtraining, Leistungsförderung und Breitensport.

In seinem Ausblick ging der neue 1. Vorsitzende Thomas Oestreich auf die zukünftige Planung ein. Neben der erfreulichen Entwicklung im Jugendbereich mit weit über 100 Judendlichen im Training, ist es ein erklärtes Ziel Tennis wieder als Familiensport zu etablieren. Eltern-Kind Turniere, Schleifchenturniere, gemeinsame Wanderungen und andere Aktivitäten sollen dazu beitragen, die ganze Familie anzusprechen.
Es schloss sich eine intensive Diskussion über die Bewerber für die Bewirtschaftung der Vereinsgaststätte an. Zwischenzeitlich sind die Verhandlungen mit dem neuen Pächter angelaufen. Die Übernahme wird erfreulicherweise zu Beginn der bevorstehenden Sommersaison erfolgen.



Bericht Mitgliederversammlung 2008

Wiesloch, den 19. Februar 2008

Der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch wählt einen neuen Vorstand

Auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereins wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der erste Vorsitzende Klaus Schäfer wurde in seinem Amt bestätigt. Vor der Wahl machte Klaus Schaefer deutlich, dass er nicht die volle Periode sein Amt ausüben wolle, sondern den neu gewählten zweiten Vorsitzenden Thomas Östreich, der zur Zeit beruflich stark belastet ist, einarbeiten und unterstützen wolle. Als dritter Vorsitzender wurde Jörg Flender gewählt, der sich um die Bereiche Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring des Leistungssport kümmert. Klaus Schaefer ging ausführlich auf die finanzielle Gesundung des Vereins mit den damit verbundenen Rahmenbedingungen ein. Er hob hervor, dass der Verein sein starkes Potential, welches er aufgrund seiner Infrastruktur und Lage in der Region Rhein-Neckar hat, nur Nutzen könne, wenn Jugendförderung, Leistungssport und Breitensport im gleichen Maße vom Verein unterstützt und vorangetrieben werde. Jörg Flender hob vor seiner Wahl hervor, dass eine Verwurzelung der ersten Herrenmannschaft , die in der dritthöchsten Liga, der Baden-Württemberg Liga, spielt, im Vereinsleben notwendig ist. Daher setzt der Verein auf Spieler aus der Region und nicht auf Legionäre aus dem Ausland. Ab Herbst wurden mit der ersten Herrenmannschaft und dem Verein gemeinsame Aktivitäten gestartet, die den Verein für ambitionierte junge Spieler und Spielerinnen attraktiv machen.

Als Jugendwart wurde Christoph Schulz gewählt. Erfreulich ist, dass ein Vertreter aus der jungen Generation bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren.

Wolfram Wiederkehr wurde als Sportwart und Dieter Hofmann für Finanzen in ihren Ämtern bestätigt.

Um das Clubhaus und die Halle wird sich auch in Zukunft Alfred Kretz kümmern und als Beisitzer dem Vorstand angehören.

Zum ersten mal wurde ein Vergnügungsausschuß anstelle eines Vergnügungswart gewählt. Den Ausschuß bilden Sigi Schlutius, Helga Schulz und Anne Heinzmann. Als Rechnungsprüfer wurden Hermann Zentgraf und Walter Gerweck bestimmt.



Bericht Mitgliederversammlung 2007

Mitgliederversammlung 2007 des TC Rot-Weiß
Nach der Begrüßung durch Präsident Dr. H. Schmidt-Rohr und der Totenehrung von Heinz Gaberdiehl, Günter Beck und Georg Bretschneider gab der 1. Vorsitzende Klaus Schäfer einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr: Aktuell zählt der Club 420 Mitglieder, davon 107 unter 18 Jahren und 85 passive. Das Clublokal und die Küche wurden im Frühjahr renoviert. Durch Pächterwechsel gab es zu Saisonbeginn einen Engpass, der durch das Engagement von H. Wiederkehr und A. Heinzmann überbrückt wurde, die einen Getränkeausschank organisierten. Der neue Pächter Anis hat das Lokal geschmackvoll eingerichtet und sich durch seine gute Küche verdient gemacht. Er würde sich über Unterstützung durch die Mitglieder freuen. Das Clubjournal wurde durch H. Wiederkehr und I. Herbrechter-Müller termingerecht zur Saison herausgegeben. Das Sommerfest, organisiert durch S. Krassnitzer, A. Strubel und M. Kriegisch wurde als Strandparty ein voller Erfolg, ebenso der Getränkestand bei Wein und Markt. Sportlich herausragend war der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die 2. Bundesliga, ein Erfolg, der vor allem dem ausgeprägten Teamgeist der Mannschaft und dem durchdachten Konzept von H. Walter und G. Nett zuzuschreiben ist. Vorschau für 2007: Die 2. Bundesliga ist gemeldet, auch wenn Manfred Lautenschläger, auf dessen Mäzenatentum in den letzten Jahren die sportliche Karriere der 1. Herren zurückzuführen ist, als Hauptsponsor nicht mehr zur Verfügung steht. Um die Heimspiele der 2. BL zu Publikumsmagneten werden zu lassen, ist die verantwortliche Mithilfe von Mitgliedern gefragt. Die Homepage (www.tcwiesloch.de) wird von J. Becker und J. Flender neu erstellt, Beiträge sind erwünscht. Für den Herbst sind einige Umbau- und Renovierungsarbeiten im Clubhaus geplant, z. B. der Sanitärbereich sowie die Duschen in der Halle. Kassenwart D. Hofmann legte die Abrechnung für 2006 und den Haushaltsplan für 2007 vor. Kassenprüfer W. Gerweck bestätigte die Richtigkeit der Buchführung. Der Kassenwart und der gesamte Vorstand wurden einstimmig von den Mitgliedern entlastet. H. Zentgraf wurde als 2. Kassenprüfer gewählt, W. Gerweck in seinem Amt bestätigt. 2007 sind 11 Mannschaften und 11 Jugendmannschaften gemeldet.